Fünfteilige Serie – Die 5 Tarnungen deiner Widerstände – Teil 5: Es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt dafür. Vielleicht passt es in einem Jahr besser!

Teil 5 von 5

In der letzten Serie ging es darum, dass du auf dem Weg der Umsetzung den Spaß verlieren kannst. Am Anfang ist man total into it und dann langweilt dich das Projekt.

Hier kannst du es nochmal nachlesen.

Nun, unserer Widerstände sind sehr trickreich. Wenn du die anderen vier…

  • Ich habe keine Zeit
  • Es ist doch nicht das Richtige
  • Ich bin einfach zu faul
  • Am Anfang hat das Projekt noch richtig Spaß gemacht, jetzt langweilt es mich total. Ich glaube es ist doch nicht das Richtige!

…bereits enttarnt hast, dann möchte ich dir dazu recht herzlich gratulieren!

Du kennst mittlerweile deine Widerstände recht gut und du weisst auch was zu tun ist, um diese gekonnt zu  umgehen, um dein Projekt zielsicher zu verfolgen.

Wenn du aber immer noch Zweifel an deinem Vorhaben hast oder vielleicht noch nicht angefangen hast, dann gibt es immer noch eine Königsdisziplin in der Widerstandskiste.

Nummer 5 der Widerstände lautet:

Es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt. Vielleicht passt es in einem Jahr besser!

Wenn du das glaubst, dann bist du deinem Widerstand so richtig auf dem Leim gegangen. 

Hier ein paar Fragen die dich anregen dürfen:

  • Wenn du ein Kind bekommen hast, war es dafür der richtige Zeitpunkt?
  • Wenn deine Firma dich kündigt, war es der richtige Zeitpunkt?
  • Du hattest jemanden kennengelernt in den du dich tierisch verknallt hast und du warst aber gerade dabei deine Weltreise zu planen. War es der richtige Zeitpunkt?

Die Wahrheit ist, es wird nie nie nie den richtigen Zeitpunkt geben.

Es ist nicht so, dass der “Zeitpunkt” bei dir eines Tages an der Tür klingelt und sagt: “Hey, ich bin jetzt bereit, lass uns loslegen”!

Du macht dir Platz, Zeit oder was auch immer für den richtigen Zeitpunkt. Und dieser ist JETZT!

Mein Tipp für dich:

Notiere dir jeden Tag ein Erfolgserlebnis aus deiner Umsetzung.

Du willst anfangen zu stricken und du hast bereits die Nadeln besorgt, hooray for that!

By the way. Manchmal fallen dir die Erfolgserlebnisse gar nicht auf, weil du sie als solche gar nicht wahrnimmst. 

Das liegt an unserer Leistungsgesellschaft. 

Diese Stimme der Leistungsgesellschaft lautet ungefähr so:

Na super, ich will stricken und habe mir die Nadeln dafür besorgt. Was soll daran jetzt ein Erfolg sein? Komischerweise machen wir bei Kindern aber genau das: Wow du bist hingefallen und ganz alleine aufgestanden, richtig toll!

Zu guter letzt ein Satz der mir beim Durchhalten immer geholfen hat:

Egal was, never never never never give up!

Kommentar verfassen