Bachelor-Abschluss in 10 Tagen – So habe ich es geschafft!

Kennst du diese Vorgaben, dass ein bestimmter Zeitraum für ein bestimmtes Projekt angesetzt wird?

Als ich damals zum Ende meines Studiums in Hamburg kam, begegnete ich der Vorgabe dieser Art. Natürlich sind solche Vorgaben an sich in der Regel klug gewählt und es macht bestimmt auch für manche Sinn, sich damit 2 Monate (laut Vorgabe)  zu beschäftigen. 

Nur ich sah das etwas anders. Nur weil mir jemand eine Vorgabe macht, heißt es ja noch lange nicht, dass sie für mich sinnvoll sein muss.

Und ich erkläre dir auch warum:

Die Vorgabe richtet sich immer nach dem Durchschnitt. Nur was ist wenn man nicht der Durschnitt ist?

Ich persönlich kenne mich sehr gut. Ich weiß ich bin eher so der schnelle Typ. Und ich liebe es am Ende mich selbst zu belohnen.

Und so entstand meine Bachelor-Arbeit in 10 Tagen!

Ich hatte einen Flug nach Australien gebucht. Das war also meine ultimative Deadline und gleichzeitig meine Belohnung.

Ich arbeitete nach einem strikten Arbeitsplan. Montag bis Freitag war Schreibzeit mit täglich je 5 Schreibslots. Ein Schreibslot war 45 Minuten! 

Ich startete morgens um 9 Uhr und beendete den Tag circa gegen 17 Uhr. Ich schrieb zu Hause, nicht in der Bibliothek. Ich wollte mir die Fahrzeit und die “Kommilitonen-Verquatschen-Zeit” sparen.

Ein Beispiel aus einem Tag: 9 Uhr bis 9.45 Uhr konzentriertes Schreiben ohne Ablenkung. Nach 45 Minuten folgten 15 Minuten Pause. Und weitergehts. Nach einer Stunde Mittagspause ging dasselbe Programm nachmittags bis 17 Uhr weiter.

Weißt du was es mit dir macht, wenn du es wirklich so durchziehst. Diese 5 Slots a 45 Minuten? Es pusht dich ungemein und du bist stolz auf deine Disziplin. Die Bachelor-Arbeit gibt du irgendwann ab. Das Projekt wird beendet sein.

Aber das was bleibt ist diese Disziplin und die Willenskraft, die du gelernt hast und diese kannst du immer wieder in deinem Leben einsetzten. 

Sicherlich hast du schon mal von diesem Flow Gefühl gehört.

Flow ist genial und kann dich überall hinbringen, vorausgesetzt du baust es auf!

Du kannst dir das gut an einer Dampflokomotive vorstellen. Sie rollt langsam an, da es die Masse erst in Bewegung bringen muss. Aber dann wird es schneller und nimmt richtig Fahrt auf. Die Fahrt ist dieser Flow!

Pünktlich vor Abflug gab ich die Arbeit ab. Und ich hatte eine wunderschöne Zeit in Australien.

Mein Tipp für dich: 

Fokussiere dich. Lass dich nicht ablenken. Und lass dir nicht einreden, dass eine allgemein gültige Aussage für jeden Menschen zutrifft. Hinterfrage Sie. Und setze für dich deine eigenen Maßstäbe. Deine eigenen Ziele und Challenges.

Und wen du sie hast, bleibe dran. Fokussiere dich. Lass dich von der lauten Welt da draußen nicht ablenken. 

  • Hast du ein Projekt, dass du schon lange angehen wolltest?
  • Setze dich hin und schreibe dir einen Plan für die kommende Woche. Räume dir jeden Tag einen kleinen Slot für die Umsetzung ein. 10 Minuten pro Tag!

Mache etwas aus deinem heutigen Tag. 

Ich wünsche dir dabei viel Spaß!

Deine Natalia.

Kommentar verfassen